Es handelt sich um einen interdisziplinären naturwissenschaftlichen Studiengang, in dem der Fokus auf Strukturen der Grössenskala des Nanometers (1 nm = 1 Milliardstel Meter) gerichtet wird. Die Forschung in den Nanowissenschaften beschäftigt sich mit der Herstellung, Charakterisierung und Manipulation einzel­ner Atome und Moleküle sowie den Eigenschaften von Strukturen und Prozessen in dieser  Grössenordnung. Hier gibt es spezielle, neue Eigenschaften, basierend auf Oberflächen-, Quanten- und Selbstorganisationseffekten, die im Alltag zunehmend im Bereich der Informationstechnologie, der Energie, Gesundheit und Kommunikation an Bedeutung gewinnen. Die große, zukunftsträchtige Besonder­heit der Nanowissenschaft liegt in dem fachübergreifenden Zusammenspiel vieler, eigentlich spezialisierter Fachgebiete der Naturwissenschaften.

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Das Bachelorstudium umfasst eine solide Grundausbildung in den klassischen Disziplinen Biologie, Chemie, Physik und Mathematik. Die theoretische Ausbildung wird durch Firmenexkursionen im Grundstudium sowie Praktika in den Forschungsgruppen der Universität Basel, der FHNW, des Adolphe Merkle Instituts, der EMPA und des PSI während des Aufbaustudiums ergänzt. Der breite Wahlbereich erlaubt eine individuelle Spezialisierung im eigenen Interessensgebiet.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (KP) aus den Bereichen Biologie, Chemie, Physik und Mathematik. Beim Bachelorstudiengang Nanowissenschaften handelt es sich um einen interdisziplinären sog. Monostudiengang ohne weitere Fächer. Der grosse Wahlbereich und das Blockkursangebot ermöglichen im Aufbaustudium, einen Schwerpunkt auf die persönlichen Interessen zu legen, der dann im Masterstudium vertieft werden kann.

Den Studienanfängerinnen und –anfängern wird empfohlen, den einwöchigen Vorkurs Mathematik zu besuchen, der vor Beginn des Herbstsemesters angeboten wird. Er erlaubt es, die vorhandenen Mathematikkenntnisse aufzufrischen und allfällige Lücken zu erkennen. Details finden sich auf der Webseite des Departements Mathematik und Informatik Vorkurs Mathematik | Departement Mathematik und Informatik (unibas.ch)

Darstellung von Methanmolekülen, die durch eine Kohlenstoffnanoröhre mit einem Durchmesser von weniger als zwei Nanometern fliessen.

Alle Infos auf einen Blick

Bildungsinstitut

Universität Basel UNIBAS > Philosophisch-naturwissenschaftliche Fakultät

Link zum Angebot

Link zur Zulassung

Abschluss

Bachelor Universitäre Hochschule UH

Sprache

Deutsch

Bemerkungen zur Sprache

Die Vorle­sun­gen des Bache­lor­stu­di­ums werden grund­sätz­lich auf Deutsch gehal­ten.

Dauer

Die Regel­stu­di­en­zeit für den Bache­lor beträgt 6 Seme­ster.

Ein Kredit­punkt (KP) ECTS entspricht unge­fähr 30 Arbeits­stun­den.

Studi­en­plan Bache­lor­stu­diumECTS
Grund­stu­dium Nano­wis­sen­schaf­ten (60 ECTS)
Modul Biolo­gie5
Modul Chemie I16
Modul Physik I16
Modul Mathe­ma­tik I12
Modul Nano­wis­sen­schaf­ten I (inkl. Firmen­be­sich­ti­gun­gen und Vorstel­len von Forschungs­grup­pen)4
Modul Infor­ma­tik4
Wahl­be­reich3
Zwischen­to­tal60
Aufbau­stu­dium Nano­wis­sen­schaf­ten (120 ECTS)
Modul Mole­ku­lar­bio­lo­gie14
Modul Chemie II14
Modul Physik II14
Modul Physik der Materie12
Modul Nano­wis­sen­schaf­ten II: Vermitt­lung expe­ri­men­tel­ler Aspekte in acht Block­kur­sen, durch­ge­führt von den natur­wis­sen­schaft­li­chen Insti­tu­ten der Univer­si­tät Basel, der FHNW (Muttenz/Windisch), der EMPA, des Adolphe Merkle Insti­tuts (AMI) oder vom Paul Scher­rer-Insti­tut (PSI)28
Modul Mathe­ma­tik II6
Wahl­be­reich32
Zwischen­to­tal120
Total180

 

Direkte Zulas­sung:

  • Eidg. aner­kannte gymna­siale Matu­ri­tät,
  • Berufs­ma­tu­ri­tät mit bestan­de­ner Passe­relle oder
  • Bache­lor-Abschluss einer Fach­hoch­schule bzw. Pädago­gi­schen Hoch­schule.

 

Beruf­li­che Perspek­ti­ven

Welche Tätig­keits­fel­der stehen nach diesem Studium offen? Wie könnte eine Lauf­bahn mit diesem Studium ausse­hen?

Weiter­füh­rende Master­stu­dien

Master of Science: MSc in Nano­sci­en­ces mit Vertie­fungs­rich­tung in:

  • Chemie
  • Mole­ku­lar­bio­lo­gie
  • Physik
  • Medi­zi­ni­sche Nano­wis­sen­schaf­ten

Bache­lor­stu­dium Nano­wis­sen­schaf­ten an der Univer­si­tät Basel